Über mich

Über mich

Mein Name ist Franziska Bluhm. Ich bin Digital-Beraterin, Journalistin und Trainerin für Unternehmen und Redaktionen. Ich bin Mentorin des Next Media Accelerator und im Beirat des Grimme-Instituts. Ich habe 2007 gemeinsam mit Daniel Fiene und Thomas Knüwer die Goldenen Blogger gegründet – den ältesten deutschen Influencer-Preis, bei dem wir einmal im Jahr in einer interaktiven Gala Herausragendes aus der Blog- und Social-Media-Welt auszeichnen. Seit 2017 unterstütze ich die deutschen Finanzblogawards als Juryvorsitzende.

 

 

Bisherige Stationen: Ich habe mehr als 18 Jahre in der digitalen Medienbranche gearbeitet. Zuletzt war ich sechs Jahre für die Handelsblatt Media Group tätig: Von Januar 2012 bis November 2015 als Chefredakteurin von Wirtschaftswoche Online, von Dezember 2015 bis September 2017 Leiterin Digitale Vernetzung für Handelsblatt und WirtschaftsWoche. Im Rahmen dieser Tätigkeit habe ich u.a. auch Hackathons organisiert und das „Ada-Lovelace-Festival“ mitentwickelt. Zu meinen vorherigen Stationen gehörten Rheinische Post und Bild.de.

Meine Leistungen: Im Einklang mit den Gesamtzielen entwickle ich digitale Produkt-, Content- und Social-Media-Strategien.

 

Ich begleite die Umsetzung von Veränderungsprozessen sowie Produkt-, Content- und Social-Media-Strategien und unterstütze mit meinem Team auch gerne bei der Erstellung von passenden Formaten und Inhalten.

 

Ich gebe Impulsvorträge und Workshops, um gezielt Veränderungsprozesse in Gang zu setzen und begleite sie bei Bedarf im Nachgang.

 

Ich helfe Ihnen dabei, bestehende Kommunikationskanäle – ob Print, Homepage, Newsletter oder Social-Media – weiterzuentwickeln.

 

Ich unterstütze Sie dabei, Ihr Team für das digitale Zeitalter aufzustellen und zu qualifizieren: durch individuelle Trainings und Coachings.

 

Eine Auswahl bisheriger Kunden finden Sie hier.


Jetzt Kontakt aufnehmen!

Das Neueste im Blog

  • Buzzard möchte mehr Perspektivenvielfalt im Journalismus „Die Demokratie ist in Gefahr“ – was für ein Satz. Der scharfe Ton lässt sich erklären: Er stammt von dem journalistischen Start-up „Buzzard“, dass, wenn alles gut geht, im Frühjahr 2020 an den Start gehen soll. Ziel: Ein Medium, das schnell und übersichtlich einen Überblick über die unterschiedlichsten Perspektiven auf ein Thema rüberbringen soll. …
  • Finanzblog-Awards, Finanz-Heldinnen-Podcast und ein paar Gedanken zum Daimler-Blog Vergangene Woche kündigte Daimler an, sein Unternehmensblog zu schließen und in einem Magazin aufgehen zu lassen und seitdem wird spekuliert, ob die Zeit der klassischen Blogs oder gar der Corporate Blogs nun vorbei sei. Gleichzeitig verleiht die comdirect in dieser Woche bereits zum neunten Mal die Finanzblogawards. 72 Blogs haben meine Jurykolleg …
  • Keine Mauern, bitte Seit der Thüringen-Wahl mir ein Tweet nicht mehr aus dem Kopf: „Ihr erinnert Euch an die Diskussion um die No Go-Areas. Thüringen ist seit heute so ein Ort.“ Der Tweet wurde am Sonntagabend als Reaktion auf das Wahlergebnis geschrieben. 31 Prozent der Thüringer wählten die Linke, 23,4 Prozent AfD, 21,8 Prozent CDU, 8,2 Prozent SPD, […]
  • Morenos „Tausend Zeilen Lüge“: Was für ein Krimi Als im vergangenen Jahr die Relotius-Bombe beim „Spiegel“ platzte, hatte ich in den nachfolgenden Wochen das Gefühl, ziemlich gut verstanden zu haben, was da in den vergangenen Jahren so schief gelaufen ist. Ein Starreporter, der in der Redaktion und vor allem im Ressort angehimmelt wurde, ein freier Reporter, der seinen guten Ruf in Gefahr sah, [… …